Die Meister von Morgen

Die Meisterprüfung im Deutschen Bäckerhandwerk ist anspruchsvoll. Die Bäckerfachschule Hannover kann auf eine langjährige Erfahrung zurückgreifen. Seit Gründung konnten über 7.000 Absolventen durch eine effektive und zielgerichtete Schulung und Vorbereitung in der Bäckerfachschule Hannover ihren Meistertitel erwerben. Heute erwerben jedes Jahr rund 45 Bäcker/innen durch den erfolgreichen Besuch der Bäckerfachschule Hannover diesen Abschluss.

Vermittelt wird handwerkliches Können, traditionelle Verfahren aber auch modernste Technologien in den modern ausgestatteten Lehrwerkstätten und Schulungsräumen der Bäckerfachschule Hannover. Kenntnisse in Betriebswirtschaft und Mitarbeiterführung sind Bestandteil der ausgefeilten theoretischen Lerneinheiten. Daneben wird natürlich auch Fachwissen in Sachen der Lebensmittelhygiene sowie der relevanten lebensmittelrechtlichen Aspekte und Vorschriften im Bäckerhandwerk vermittelt.

Unsere erfahrenen Fachlehrer bereiten die Teilnehmer/innen intensiv auf die praktische und theoretische Meisterprüfung vor.

Die Lehrgänge werden sowohl in Vollzeit als auch berufsbegleitend in Teilzeit angeboten.

MEISTERKURS: EIN SCHAUSTÜCK ENTSTEHT

LEHRINHALTE MEISTERKURS

Dieser Teil vermittelt alle fachpraktischen Tätigkeiten, die Gegenstand der praktischen Meisterprüfung sind. Die Lerneinheit umfasst Backtraining sowie theoretische Grundlagen im Verkauf und der Kalkulation. Ergänzt wird dieser Teil mit rechtlichen Bestimmungen für die Herstellung und den Verkauf von Backwaren. Zu jedem Prüfungstag ist eine Arbeitsmappe anzufertigen.

Die fachpraktische Prüfung umfasst zwei Tage (Arbeitsprobe und Meisterprüfungsarbeit). Die Arbeitsprobe beinhaltet zusätzlich ein Verkaufsgespräch.

Dieser Teil umfasst die Vermittlung fachtheoretischer Kenntnisse in Fachtechnologie, Lebensmittelrecht und Hygiene, Fachrechnen, Rohstoffkunde und Kalkulation. Auch Verkaufskunde und Verkaufsförderung stehen in dieser Lerneinheit auf dem Programm.

Die Prüfung im Teil 2 ist schriftlich abzulegen.
Mündliche Prüfungen sind je nach schriftlichen Leistungen abzulegen.

Dieser Teil vermittelt betriebswirtschaftliche, kaufmännische und rechtliche Kenntnisse. Diese sind für die Führung eines eigenen Betriebes unerlässlich. Sie erlernen die Grundlagen von Rechnungswesen und Controlling, üben sich in wirtschaftlichem Handeln und bekommen rechtliche und steuerliche Grundlagen der Unternehmensführung vermittelt.

Die Prüfung im Teil 3 ist schriftlich abzulegen.
Mündliche Prüfungen sind je nach schriftlichen Leistungen abzulegen.

Dieser Teil vermittelt berufs-und arbeitspädagogische Kenntnisse. Sie erlernen die Ausbildungsvoraussetzung zu prüfen, eine Ausbildung zu planen und vorzubereiten, Auszubildende einzustellen sowie eine Ausbildung abzuschließen.

Die Prüfung im Teil 4 ist schriftlich abzulegen zuzüglich praktischer Ausbildereignungsprüfung.
Mündliche Prüfungen sind je nach schriftlichen Leistungen abzulegen.

Die Meisterprüfung im Bäckerhandwerk wird vor der Handwerkskammer Hannover abgelegt.
Kontakt: Handwerkskammer Hannover, Frau Alberti, Berliner Allee 17, 30175 Hannover

UNSERE MEISTERKURSE

Vollzeitkurs 2018

ZUM KURS

Teilzeitkurs 2018

ZUM KURS

WEITERE INFOS

Eine Förderung nach dem Meisterbäfög ist möglich

FÖRDERMITTELEXPERTEN IN IHRER HEIMATSTADT

Während des Kurses können Sie in unserem Internat zu wohnen

HIER GEHTS ZUM INTERNAT