Weiterbildungsstipendium

Das Weiterbildungsstipendium unterstützt junge Menschen nach dem besonders erfolgreichen Abschluss einer Berufsausbildung bei der weiteren beruflichen Qualifizierung.

Was wird gefördert?

Förderfähig sind anspruchsvolle – in der Regel berufsbegleitende – Weiterbildungen:

  • Maßnahmen zum Erwerb fachbezogener beruflicher Qualifikationen,
  • Vorbereitungskurse auf Prüfungen der beruflichen Aufstiegsfortbildung, z. B. Meister/-in, Techniker/-in, Betriebswirt/-in, Fachwirt/-in, Fachkaufmann/Fachkauffrau,
  • Seminare zum Erwerb fachübergreifender und sozialer Kompetenzen, z. B. Fremdsprachen, EDV, Rhetorik, Mitarbeiterführung, Konfliktmanagement,
  • Berufsbegeleitende Studiengänge, die auf der Ausbildung oder der Berufstätigkeit aufbauen.

Wer wird gefördert?

Antragsteller

  • mit einer Ausbildung in einem anerkannten dualen Ausbildungsberuf,
  • die jünger als 25 Jahre bei Beantragung der Fördermittel sind,
  • mit erfolgreicher Berufsabschlussprüfung mit mindestens 87 Punkten oder besser

ODER

  • mit Platzierung unter den ersten Drei bei einem Landesleistungswettbewerb

ODER

  • mit Nachweis der besonderen Qualifikation durch einen begründeten Vorschlag des Arbeitgebers oder der Berufsschule.
  • in Berufstätigkeit mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von mindestens 15 Stunden

ODER

  • die arbeitssuchend bei der Arbeitsagentur gemeldet sind.

HÖHE DER FÖRDERUNG

Das Weiterbildungsstipendium wird für einen festen Zeitraum gewährt. Es beginnt mit dem Tag der Aufnahme in das Programm, gilt für das Aufnahmejahr und zwei Folgejahre. Innerhalb des Förderzeitraums können Zuschüsse von insgesamt 6.000 EUR für beliebig viele förderfähige Weiterbildungen beantragt werden. Das sind jährlich 2.000 EUR – bei einem Eigenanteil von 10 Prozent je Fördermaßnahme. Der Eigenanteil schmälert nicht den  Gesamtförderbetrag von 6.000 EUR.

Hinweis: Bei den oben gemachten Angaben handelt es sich um auszugsweise Informationen zum Weiterbildungsstipendium. Zur vollständigen Information verweisen wir auf die Seiten der Stiftung Begabtenförderung Berufliche Bildung.

WEITERE INFOS